Aktuelle Nachrichten

18.09.2019

Hör-Tipp: Was umfasst die Arbeit des Hospiz- und Palliativberatungsdienstes?

Über Aufgaben und Ziele des ambulanten Hospizdienstes spricht Astrid Froeb, Koordinatorin im ambulanten Diakonie-Hospiz Wannsee, in der Sendung „Mehr als Ja und Amen“ bei Radio Paradiso.
Diakonie-Hospiz Wannsee | Ambulante Sterbebegleitung | Aufgaben und Ziele Hospiz- und Palliativberatungsdienst | Radio Paradiso | Astrid Froeb

Astrid Froeb, Koordinatorin Koordinatorin im ambulanten Hospiz

Das Diakonie-Hospiz Wannsee bietet neben dem stationären Hospiz auch einen ambulanten Beratungsdienst an. Dieser nimmt den größeren und wichtigeren Bereich des Hospiz- und Palliativberatungsdienstes ein. Ehrenamtliche kommen zu schwerkranken oder sterbenden Menschen nach Hause und begleiten sie persönlich in ihrer gewohnten Umgebung.

Die Ehrenamtlichen sind nicht für die Pflege und medizinische Beratung der Betroffenen zuständig, sondern sie unterstützen im psychosozialen Bereich. Was ist darunter zu verstehen? Was versprechen sich Betroffene und Angehörige vom Beratungsdienst? Mit welchen Fragen kommen sie auf die Ehrenamtlichen zu? Darüber informiert Astrid Froeb im Hörbeitrag.

Zudem geht sie darauf ein, warum die meisten Menschen zu Hause sterben möchten, warum die Ehrenamtlichen neutral und objektiv bleiben sollten, wann ihr Einsatz endet, wie groß der Pool an Ehrenamtlichen ist und in welcher Form man die kostenlose Beratung des Hospiz- und Palliativdienstes unterstützen kann.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK