Aktuelle Nachrichten

20.05.2019

„Wir kommen wählen!“

Wohnen, Arbeit, Armut und Ausgrenzung - Zur Europawahl lädt das Sozialprojekt Prenzlauer Berg am 22. Mai Politiker zum Gespräch mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen ein.

Unter vielen Bevölkerungsgruppen hat alles, was mit Politik zu tun hat, nach wie vor kein gutes Image. Viele Menschen sind frustriert, fühlen sich und ihre Lebenssituation nicht ausreichend wahr- oder ernstgenommen. Das alles trifft besonders auf Menschen zu, die unsere Tagesstätte für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen im Sozialprojekt Prenzlauer Berg besuchen und die in unserer Gesellschaft oft zu denen gehören, die von Armut betroffen sind.

Diese Menschen haben wir im Blick.


Die Aktion „Wir kommen wählen!“ der Landesarmutskonferenz bringt Politikerinnen und Politiker und von Armut betroffene Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch. Wie bereits in den Vorjahren, haben wir Politikerinnen und Politiker verschiedener Parteien gebeten, sich am Mittwoch, 22. Mai, um 15 Uhr den Fragen, Sorgen und Forderungen der Menschen zu stellen, die täglich bei uns in der Tagesstätte im Sozialprojekt Prenzlauer Berg sind und mit denen wir arbeiten.

Themen, die unsere Besucherinnen und Besucher derzeit besonders beschäftigen, sind unter anderem Wohnen, Arbeit, Armut und Ausgrenzung. Die vorgetragenen Sichtweisen sind dabei häufig eher von den persönlichen Erfahrungen geprägt und weniger vom Bewusstsein, welche Entscheidungen in Berlin oder Brüssel getroffen werden. Wir wollen die Europawahl zum Anlass nehmen, Politik an diesem Tag greifbarer zu machen. Bei Kaffee und Kuchen ist Gelegenheit, neben einer Podiumsdiskussion auch auf informelle und persönliche Art und Weise über die Themen zu sprechen, die unsere Besucher*innen besonders betreffen und bewegen.

Wir freuen uns, folgende Politikerin und Politiker am 22. Mai in der Tagesstätte begrüßen zu dürfen:
  • Stefan Liebich (Die Linke), Bundestagsabgeordneter
  • Stefan Gelbhaar (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsabgeordneter
  • Rona Tietje (SPD), Pankower Bezirksverordnete
  • Sebastian Bergmann (CDU), Pankower Bezirksverordneter

Was? Wir kommen wählen 2019 zur Europawahl!
Wann? Mittwoch, 22. Mai 2019, 15 Uhr
Wo? Tagesstätte des Sozialprojektes Prenzlauer Berg, Dunckerstraße 32, 10439 Berlin

Das Sozialprojekt Prenzlauer Berg der Immanuel Albertinen Diakonie ist eine Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen in schwierigen Lebenssituationen sowie für Obdach-, Wohnungs- und Langzeitarbeitslose. Wir verstehen uns als Anlaufstelle für Menschen in schwierigen Lebenslagen, denen wir mit unseren unterschiedlichen Angeboten gerecht werden wollen.

Ansprechpartnerin vor Ort

Simona Barack
Leitung
Tagesstätte, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen in schwierigen Lebenssituationen
Sozialprojekt Prenzlauer Berg
Dunckerstraße 32
10439 Berlin
T: 030 445 75 06
sozialprojekt.prenzlauerberg@immanuel.de

Ansprechpartnerin Presse

Dr. Jenny Jörgensen
Kommunikationsmanagerin Presse
Immanuel Albertinen Diakonie
Geschäftsstelle Berlin
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
T: 030 80 505-843
M: 0173 2810 906
jenny.joergensen@immanuelalbertinen.de

Immanuel Beratung
Psychosoziale Dienste Berlin + Brandenburg
Immanuel Beratung – Psychosoziale Dienste Berlin + Brandenburg ist ein Service der gemeinnützigen Beratung + Leben GmbH. Immanuel Beratung ist der Verbund der Beratungsstellen innerhalb der Immanuel Albertinen Diakonie und bietet psychosoziale Beratung und Unterstützung für Familien, Paare und einzelne Personen in schwierigen Lebenssituationen, Konflikten oder Notlagen an. An zurzeit 20 Standorten stehen Beraterinnen und Berater ratsuchenden Menschen in Berlin und Brandenburg unabhängig von ihrer Nationalität, Religion und sexuellen Orientierung zur Seite.

Die stetig knapper werdenden öffentlichen und kirchlichen Mittel stehen im Gegensatz zur steigenden Anzahl beratungsbedürftiger Menschen. Aus diesem Grund unterstützt der Förderverein Beratung + Leben e.V. die Arbeit in den Beratungsstellen. Ein zentrales Projekt des Fördervereins ist die Initiative ZelterPate mit Axel Prahl als unterstützendem Gesicht.

Weitere Informationen:
www.beratung.immanuel.de

Immanuel Albertinen Diakonie
Die Immanuel Albertinen Diakonie ist im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss vom Albertinen Diakoniewerk in Hamburg und der Immanuel Diakonie in Berlin hervorgegangen und steht für gebündelte Kompetenz für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.

Dazu dienen Einrichtungen der stationären Krankenhausversorgung, der Altenhilfe, Hospize sowie Medizinische Versorgungszentren. Hinzu kommen die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Angebote unter anderem in der Suchtkrankenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe und der psychosozialen Beratung. Hoch spezialisierte Akademien für Aus-, Fort- und Weiterbildung, die Trägerschaft für eine themenverbundene Hochschulausbildung sowie Dienstleistungsgesellschaften runden das Angebot ab.

Mehr als 6.800 Beschäftigte in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen erwirtschaften jährlich einen Umsatz von knapp 580 Millionen Euro.

Weitere Informationen:
https://immanuelalbertinen.de/
https://www.albertinen.de/
http://www.immanuel.de/

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK